/content/akzonobel-flourish/dulux/gb/en/colour-details/basically-black
Pressemitteilung

Startups und AkzoNobel unterzeichnen Absichtserklärungen für Zusammenarbeit

Weniger als 24 Stunden nach dem Gewinn der Paint the Future Awards haben drei Startups bereits ihre Absichtserklärungen für eine weitere Zusammenarbeit mit AkzoNobel im Bereich nachhaltiger Geschäftsmöglichkeiten unterzeichnet.

Dies ist der nächste Schritt auf einer gemeinsamen Reise zu mehr Innovation. Die Startups hatten die einmalige Gelegenheit, ihre Lösungen mit Mentoren und Branchenexperten in jeder Phase des globalen Startup-Wettbewerbs zu erforschen, einschließlich eines intensiven dreitägigen Bootcamps. Nachdem sie nun die Absichtserklärungen unterzeichnet haben, werden sie ihre Lösungen gemeinsam mit AkzoNobel weiterentwickeln.

"Die siegreichen Startups nehmen an unserem Go-to-Market-Beschleunigungsprogramm teil, das sie mit einem globalen Netzwerk von Menschen und Ressourcen verbindet", sagt Menno van der Zalm, Direktor des AkzoNobel Incubator. "In den nächsten sechs Monaten werden wir gemeinsam daran arbeiten, ihre Lösungen für unsere Kunden zu validieren und einen gemeinsamen Value Case zu entwickeln."

Arbeitsschritte

Innerhalb von 24 Stunden nach der Auszeichnung mit dem Paint the Future Award unterzeichneten Vertreter von SolCold, SprayVision und Aerones Absichtserklärungen, um mit AkzoNobel an nachhaltigen Geschäftsmöglichkeiten zusammenzuarbeiten..

Die folgenden drei Lösungen überzeugten die internationale Jury aus Experten und Wirtschaftsführern:

Preisträger: SolCold

Die Lösung des israelischen Start-up-Unternehmens SolCold ist eine nachhaltige selbstkühlende Beschichtung auf der Grundlage von Anti-Stokes. Sie nutzt die Energie der Sonne, um die Innentemperatur deutlich kühler zu halten, ohne dass dafür Strom benötigt wird.

"Als Team von Ingenieuren und Wissenschaftlern wissen wir sehr gut, wie man Forschung und Entwicklung betreibt", sagt Yaron Shenhav, CEO von SolCold. "Aber was uns fehlt, ist die Fähigkeit, unser innovatives Produkt in Serie zu produzieren und zu skalieren. Daher ist die Zusammenarbeit mit AkzoNobel die perfekte Lösung.“

Preisträger: Aerones

Das lettische Start-up-Unternehmen Aerones bietet eine Roboterlösung für die Wartung von Windkraftanlagen. Mit ihrem Kriechroboter können Techniker Inspektionen, Reinigungen und Reparaturen in der Höhe sicher und effizient durchführen.

"Wir hatten eine großartige Erfahrung, haben in dieser Woche neue Freunde kennengelernt, und fühlen uns schon wie eine richtige Familie", sagt Janis Putrams, CTO und Mitbegründer von Aerones. "Wir freuen uns darauf, mit AkzoNobel zusammenzuarbeiten, um die Erzeugung erneuerbarer Energien zu verbessern - wir möchten unsere Kunden mit einer Lösung überraschen, die unsere Technologie und AkzoNobels einzigartiges Know-how bei Schutzbeschichtungen kombiniert."

Preisträger: SprayVision

SprayVision aus der Tschechischen Republik bietet einen datengesteuerten Ansatz zur Optimierung des Sprühauftrags von Farben und bietet den Kunden die volle Kontrolle über den Prozess. Die Lösung trägt dazu bei, die Umweltbelastung zu verringern, indem sie Material einspart und die Qualität verbessert.

"Was für eine großartige Woche, sie hat unsere Erwartungen übertroffen", sagt Petr Jahn, CEO von SprayVision. "Wir haben viel gelernt, indem wir uns mit den anderen Start-ups ausgetauscht haben und vom AkzoNobel-Team herausfordernde Fragen gestellt bekamen. Sie werden uns in völlig neue Bereiche einführen, in denen wir derzeit nicht aktiv sind, und die große Möglichkeiten für eine Zusammenarbeit bieten."

Mehr über Paint the Future

Der globale Startup-Wettbewerb Paint the Future wurde im Jahr 2021 ins Leben gerufen und zog 245 Bewerbungen aus 62 Ländern an. Der erste globale Startup-Wettbewerb fand 2019 statt, gefolgt von regionalen Wettbewerben in Brasilien (2020), China (2021) und zuletzt in Indien (2022).